VIAF

Virtual International Authority File

Search

Philipp Wilhelm Pfalz, Kurfürst 1615-1690 German National Library

Philipp Wilhelm 1615-1690 Elector Palatine ISNI-test

Philipp Wilhelm, von der Pfalz-Neuburg, 1615-1690 National Library of the Netherlands-test

Filip Wilhelm (palatyn reński ; 1615-1690). NUKAT Center of Warsaw University Library

Philipp Wilhelm, Elector Palatine, 1615-1690 Library of Congress/NACO

VIAF ID: 32792038 (Personal)

Permalink: http://viaf.org/viaf/32792038

ISNI-test: 0000  0001  1024  2108 

Open Section Close Section Preferred Forms

 

 

 

 

Open Section Close Section 4xx's: Alternate Name Forms (50)

Open Section Close Section 5xx's: Related Names (14)

  • 500 0 _ ‎‡a  Anna Katarzyna Konstancja Waza (królewna ;‏ ‎‡d  1619-1651) ISNI-test
  • 500 1 _ ‎‡a  Drexelius, Jeremias‏ ‎‡d  1581-1638) ISNI-test
  • 500 0 _ ‎‡a  Eleonore‏ ‎‡c  Heiliges Römisches Reich, Kaiserin, 1655-1720‏ ‎‡d  1655-1720‏ ‎‡e  Beziehung familiaer German National Library
  • 500 0 _ ‎‡a  Eleonore‏ ‎‡d  1655-1720‏ ‎‡c  Römisch-Deutsches Reich, Kaiserin, 1655-1720 ISNI-test
  • 500 1 _ ‎‡a  Friedrich Wilhelm, keurvorst van Brandenburg‏ ‎‡d  1620-1688 ISNI-test
  • 500 0 _ ‎‡a  Hoffmann‏ ‎‡d  1646) ISNI-test
  • 500 1 _ ‎‡a  Kilian, Wolfgang‏ ‎‡d  1581-1662) ISNI-test
  • 500 0 _ ‎‡a  Konstantia‏ ‎‡c  Pfalz, Kurfürstin‏ ‎‡d  1619-1651‏ ‎‡e  Beziehung familiaer German National Library
  • 500 0 _ ‎‡a  Konstantia‏ ‎‡d  1619-1651‏ ‎‡c  Pfalz, Kurfürstin ISNI-test
  • 500 1 _ ‎‡a  Leopold I, Römisch-Deutsches Reich Kaiser, 1640-1705 ISNI-test
  • 500 0 _ ‎‡a  Magdalena‏ ‎‡c  Pfalz-Neuburg, Pfalzgräfin‏ ‎‡d  1587-1628‏ ‎‡e  Beziehung familiaer German National Library
  • 500 0 _ ‎‡a  Magdalena‏ ‎‡d  1587-1628‏ ‎‡c  Pfalz-Neuburg, Pfalzgräfin ISNI-test
  • 500 0 _ ‎‡a  Wolfgang Wilhelm‏ ‎‡c  Pfalz-Neuburg, Pfalzgraf‏ ‎‡d  1578-1653‏ ‎‡e  Beziehung familiaer German National Library
  • 500 0 _ ‎‡a  Wolfgang Wilhelm‏ ‎‡d  1578-1653‏ ‎‡c  Pfalz-Neuburg, Pfalzgraf ISNI-test

Open Section Close Section Selected Titles

  1. Von Gottes gnaden wir Philipp Wilhelm, Pfaltz-grave bey Rhein ... Thun kundt und füegen unseren Ambtleuthen ... hiemit gnedigst zuwissen; Nachdem uns unsere Gülische und Vergische Landtstende ... bey gegenwertigen Landtag neben andern Clagent vorpracht, waß gestalt mit haltung der ubermeßiger Gelthochzeiten und Kindttauffen zu deß gemeinen manß beschwer unnd verderb immer continuirt werde ... ‎(2) German National Library
  2. Von Gottes gnaden wir Philipp Wilhelm, Pfaltz-graue bey Rhein ... Thun kundt vnd füegen vnseren Ambtleuthen ... hiemit gnedigst zuwissen ; Nachdem vns vnsere Gülische vnd Vergische Landtstende ... bey gegenwertigen Landtag neben andern Clagent vorpracht, waß gestalt mit haltung der vbermeßiger Gelthochzeiten vnd Kindttauffen zu deß gemeinen manß beschwer vnnd verderb immer continuirt werde ... : Düsseldorff den 21. Decembris 1662. ‎(2) German National Library
  3. Pfalzgraf Amtleuten Bergische Landstände klagend Geldhochzeiten Kindstaufen Manns Mannes ‎(2) German National Library
  4. Antwoort-brief vanden hertogh van Nieuwburgh. Aende heeren Staten Generael waer by hy beweert, recht, ende fondament t'hebben, om de gereformeerde euangelische Luytersche religions verwanten uyt sijn furstendom Gulick, ende Bergh te verdryven. ‎(2) National Library of the Netherlands-test
  5. Von Gottes gnaden Philipp Wilhelm, Pfaltzgrave bey Rhein, in Bäyern, zu Gülich, Cleve vnd Berg ... Vnseren gnädigsten Gruß zuvor: Liebe Getrewe, [et]c. Vnser gnedigster Befelch ist hiemit, dafern einem oder anderen der Evangelischen Religions verwante ratione jurium stolae, oder dergleichen nach auffgerichtetem nebe[n] Recess vnd publicirten Religions Edict waß abgefordert wehre, ihr ihnen solches alsbald unentgeltlich restituiren, sonsten auch die Ehe-Einsegnung vnd Kindertauffen entweder in Kirchen-Predig oder privat Häuseren auff gutfinden der prediger, der Elteren oder Evangelischen Anverwanten verrichten lassen ... : Düsseldorff den 6. Novembris 1670. ‎(1) German National Library
  6. Von Gottes gnaden Philipp Wilhelm, Pfaltzgrave bey Rhein, in Bäyern, zu Gülich, Cleve und Berg ... Unseren gnädigsten Gruß zuvor: Liebe Getrewe, [et]c. Unser gnedigster Befelch ist hiemit, dafern einem oder anderen der Evangelischen Religions verwante ratione iurium stolae, oder dergleichen nach auffgerichtetem neben Recess und publicirten Religions Edict waß abgefordert wehre, ihr ihnen solches alsbald unentgeltlich restituiren, sonsten auch die Ehe-Einsegnung und Kindertauffen entweder in Kirchen-Predig oder privat Häuseren auff gutfinden der prediger, der Elteren oder Evangelischen Anverwanten verrichten lassen ... ‎(1) German National Library
  7. Von Gottes gnaden Philipp Wilhelm, Pfaltzgraff bey Rhein, in, Bäyern, zu Gülich, Cleve vnd Berg ... Vnseren gnedigsten gruß zuuor ; Liebe Getrewe, Nachdem vnß zu wissen nötig, waß seithero vnsers gnedigsten Herrn Vatters vnnd vnser Regierung in vnsers Euch gnedigst anbefohlenen Ambts Kirspelen an Capitalien vffgenohmen worden ; So ist vnser gnedigster befelch hiemit, daß ihr jedem selbigen vnsers Ambts Kirspel eine Richtige specification davon bey straff von Hondert goltgülden inner zeit von sechs wochen außzugeben auffläget ... : Düsseldorff den 4. Ianuarij 1657. ‎(1) German National Library
  8. Von Gottes gnaden Philipp Wilhelm, Pfaltzgraff bey Rhein, in, Bäyern, zu Gülich, Cleve und Berg ... Unseren gnedigsten gruß zuvor; Liebe Getrewe, Nachdem unß zu wissen nötig, waß seithero unsers gnedigsten Herrn Vatters unnd unser Regierung in unsers Euch gnedigst anbefohlenen Ambts Kirspelen an Capitalien uffgenohmen worden; So ist unser gnedigster befelch hiemit, daß ihr jedem selbigen unsers Ambts Kirspel eine Richtige specification davon bey straff von Hondert goltgülden inner zeit von sechs wochen außzugeben auffläget ... ‎(1) German National Library
  9. Von Gottes gnaden Philipp Wilhelm, Pfaltzgraff bey Rhein, in Bäyern, zu Gülich, Cleve vnd Berg ... Vnseren gnedigsten gruß zunor: Liebe Getrewe ; Nachdem wir in der that vnd mißfällig vernehmen müssen, daß auff vnsere vorige befelcher gantz schlechtlich gehalten werde, vnd die Partheyen einen wie den andern weg in vnserm Landtfürstlichen gebieth hin vnd wieder zu deß Reisenden Mans vnnd vnser Vnderthanen vngelegenheit, sich finden lassen, vnd die Landtstraßen, fast vnsicher machen ; Alß haben wir alsolche vnsere verordtnung hiehin nochmahl wiederholen wollen ... daß die strassen frey vnd sicher gehalten werden ... : Düsseldorff den 18. Decembris 1660. ‎(1) German National Library
  10. Von Gottes gnaden Philipp Wilhelm, Pfaltzgraff bey Rhein, in Bäyern, zu Gülich, Cleve und Berg ... Unseren gnedigsten gruß zunor: Liebe Getrewe; Nachdem wir in der that und mißfällig vernehmen müssen, daß auff unsere vorige befelcher gantz schlechtlich gehalten werde, und die Partheyen einen wie den andern weg in unserm Landtfürstlichen gebieth hin und wieder zu deß Reisenden Mans unnd unser Underthanen ungelegenheit, sich finden lassen, und die Landtstraßen, fast unsicher machen; Alß haben wir alsolche unsere verordtnung hiehin nochmahl wiederholen wollen ... daß die strassen frey und sicher gehalten werden ... ‎(1) German National Library

Open Section Close Section Selected Co-authors

Open Section Close Section Countries of Publication (2)

Open Section Close Section Publication Statistics

Open Section Close Section Selected Publishers (4)

Open Section Close Section About

Open Section Close Section History of VIAF ID:32792038 (7)